Preline-Komplettvorverstärker mit RIAA

EL3N DSC9146

Wie bereits eingangs (zum Thema Röhren) erwähnt, bin ich „zufällig“ über den ausgezeichneten Klang gut entwickelter Röhrenstufen in Kombination mit Greencones „gestolpert“.

Gute Audiofreunde waren mir mit Schaltplänen, Bauteilen und reichlich Tipps behilflich, die ersten funktionierenden Geräte zu bauen.

Am Jahresende 2016 hatte ich aus persönlichen Gründen das lang gehegte Konzept eines kompletten Vorverstärkers angefangen umzusetzen. Der Kopf musste von anderen Dingen frei werden – und manchmal setzt gerade das ungeahnte Kreativität frei.

EL3N DSC9146

Am Ende des Prozesses stand ein Röhrenvorverstärker, der folgende Kriterien erfüllt:

5 Eingänge, jeweils digital gesteuert über Tasten zu bedienen (ich war den Ärger mit Mehrfachumschaltern leid)

– implementierte RIAA für MM Systeme

fernbedienbar

– Zuschaltung der RIAA nur bei Bedarf (da die die RIAA ein eigenes potentes Netzteil besitzt)

Lautstärkeregelung über motorgetriebenes Alps Poti

Dank der vorhandenen Klein-CNC-Fräse (Stepcraft) konnten alle Teile selbständig gefertigt werden (Platinen, Front, Rückseite mit gravierter Beschriftung,……..). Ohne dieses tolle Hilfsmittel wäre es ungleich schwieriger, teurer und zeitaufwändiger geworden.

Zuerst ging es an das Erstellen der Platinen, dazu wurde die Digitaleingangsplatine eigens entwickelt.

EL3N DSC9069

Basis bildet hier ein Arduino-Micro, der die Logik der Tastenbedienung, die Fernbedienung und das Motorpoti verwaltet.

Weiter unten sieht man das Tastenfeld mit den Anzeige LED’s. Zwischen den Tasten des Einschalters und der Phonostufe der IR Empfänger. Die Verbindung zur Hauptplatine erfolgt über Flatkabel.

 

 

 

 

 

Die „Röhrenplatinen-Entwürfe“ hat mir liebenswerterweise ein guter Freund mit lebenslanger Röhrenerfahrung überlassen.
Es war etwas trickig, pdf Dateien in CNC Fräsdateien zu wandeln, aber mittels geeigneter Software klappte auch das nach einigen Versuchen.

EL3N DSC9074

 

Nach dem Isolations-Fräsen liessen sich die guten Stücke problemlos bestücken.

Ebenso leicht ging ein kleines 5V Netzteil von der Hand (Eigenentwurf).

Beim mechanischen Aufbau habe ich auf grosse Distanzen zwischen Netztrafos und einstrahlungsempfindlichen Bereichen der Preline/RIAA Platine geachtet.

Wo sinnvoll wurden Schirmbleche eingezogen, Heizungsleitungen oder Stromversorgungen geschirmt.

 

Die Verdrahtung der Signalquellen erfolgte über kurze Distanzen mit HF Litze, die RIAA wurde ein-/ausgangsseitig mit voll geschirmten Audiokabel verbunden.

EL3N DSC9087

Die Masseführung, Gehäussemasse, …… erfolgte nach den Tips des Audionisten ( www.audionist.de )

Gelernt habe ich auch bei diesem Aufbau, dass der Umgang mit der Masseführung über Erfolg oder Misserfolg „sprich hörbares Brummen“ entscheidet.

Hochinteressantes Thema!!!

 

 

 

 

 EL3N DSC9115

 

Hier die Motorsteuerplatine für das Lautstärkepotentiometer.

Der Arduino liefert am entsprechenden Port nur begrenzte Ströme, so dass der Motor „huckepack“ betrieben werden muss.

 

 

EL3N DSC9117

 

 Um die entsprechenden Spannugen und Ströme zu liefern war auch noch ein entsprechendes „Kleinentzteil“ nötig, das seinen Platz in der vorderen rechten Ecke fand:

 

 

EL3N DSC9140

 

 

 

 

 

 

 

Ein paar Worte zum Hören:

der Vorverstärker schmeichelt den Ohren! Musikalisch aber fein differenzierend wird das Klangbild über die EL3N dargestellt.

Sicher nicht für jede Musikrichtung geeignet, aber Klassik, kleingruppiger Jazz und vor allem Stimmen machen sich vorbildlich.

 

 

 

EL3N DSC9120

 

 

Die RIAA spielt mit MM Systemen – vor allem aber MI – Systemen fein auf. Unaufdringlich, als harmonisches Ganzes mit schöner Bühne empfinde ich das Bild.

 

 

Auf Grund Ihres hohen Verstärkungsgrades sicher das empfindlichste Compartment in dem Gesamtkonzept.

 

 

Andererseits macht sie sehr viel in der Musikalität aus, und war deshalb unverzichtbar.

 

Eine sorgfältige Positionierung und präzise Masseführung machte sie beherrschbar.

 

 

Spannend ist die Bestückung mit unterschidlichen E88CC Typen….

 

 

 

 

 

 

Ein schönes Projekt, dass sich immer gelohnt hat!!!

 

EL3N DSC9145

Mein Dank:

Michael für die „ersten begleitenden Schritte“, die tollen Platinen, die Begeisterungsfähigkeit
G. für die Schaltungsideen und Beratung, wenn mal enger wurde
Jürgen für alle mechanischen Tips und Tricks
Ralph, für das immerwährende ermutigen und die feinen Netzteilkonzepte

Dortmund, 4.1.2017

Schreibe einen Kommentar