Nadelreinigung

Zwischenablage02

…….von mir lange unterschätzt, aber heute endgültig eines Besseren belehrt:

das Reinigen der Nadel lohnt sich!!

Die Geschichte dazu: auf meiner Restaurierungshalde liegt seit geraumer Zeit ein ganz günstig erworbener Reibradler.
Um den Arm und das System hatte ich mich bisher nicht gekümmert, da „schlechter Ruf“..
Der Verkäufer hatte es unter anderem „weggetan“, da „………..das System nicht mehr funktioniere und bescheiden klänge“.

Aber: ich habe mir das montierte System heute mal genauer angeschaut: siehe da: ein ADC550XE mit roten Nadelträger!!
Die Pritchard System gelten ja unter Insidern als sehr musikalisch und hochwertig. Halt ein Moving Iron Prinzip…..

In der Gewissheit, dass der Generator okay ist (langjährige Erfahrung mit anderen ADC), habe ich den Nadelträger mal unter das Mikroskop gepackt (billiges USB Mikro).

Zwischenablage02

Das da nicht viel rüberkommt, war klar. Also erst mal mit Videoreiniger „eingeweicht“…… und dann Schmutzradierer.

Zwischenablage05

Schon besser, aber nicht alles weg.

Also mein Flux Hifi® aus dem Hörraum geholt, und das System mit Eigengewicht 20 Sekunden mit Vibration und Verdampfen der Flüssigkeit gereinigt.

sorry für die Unschärfe, 225 fache Vergrösserung nach kräftigen Kaffee.

fluxhifi

Ab auf den Spieler und am Mikroseiki 505 mit 1,5g Auflage (die Compliance ist für ein ADC relativ niedrig) aufgelegt.

Diana Krall Wallflower:

der Hammer!!
Die Musik ist super natürlich, schöner Raum, sehr natürliche Stimme.

Da muss ich sagen: das HiFiFlux lohnt sich, und den Spieler betrachte ich jetzt als geschenkt!!

Schreibe einen Kommentar